Die internationale Fachmesse für Verkehrs- und Mobilitätstechnologie öffnet wieder ihre Pforten

Auf der weltweit führenden Fachmesse für Verkehrs- und Mobilitätstechnologie trifft sich die Fachwelt auf dem Messegelände RAI in Amsterdam für vier Tage unter einem Dach, um sich zu informieren, auszutauschen, zu vernetzen und inspirieren zu lassen. Verkehrsexperten aus über 130 Ländern treffen aufeinander und bringen sich auf den aktuellen Entwicklungsstand der rasanten Branche.

Über 800 Aussteller und 30.000 Besucher machen die Intertraffic zum Mekka der Straßenverkehrstechnik

Auf der Fachmesse werden teilweise erstmalig die neuesten Innovationen, Lösungen und Technologien präsentiert. Eine Vielzahl Unternehmen, vom  Startup zum Weltkonzern, stehen hier neben öffentlichen Trägern und Forschungsorganisationen, auch branchenübergreifende Verbände aus dem Mobilitätssektor werden erwartet. Der Veranstalter meldet mehr als 800 Aussteller und rechnet mit mindestens 30.000 Fachbesuchern.

Breites Rahmenprogramm wird geboten
Seit 1972 kommen im Zwei-Jahres-Turnus Brancheninsider vom Start-up bis zum Weltmarktführer zu diesem Pflichttermin zusammen, bei dem die fünf Bereiche Infrastruktur, Verkehrsmanagement, Verkehrssicherheit, Parken und intelligente Mobilität auf der Agenda stehen. Diese werden während des umfangreichen Rahmenprogramms in einer Reihe von Seminaren und Nebenveranstaltungen fachlich vorgestellt, aufbereitet und diskutiert. Die Veranstaltungen fi nden teilweise zeitgleich in vier verschiedenen Räumlichkeiten statt. Der Veranstalter empfi ehlt Besucher, sich vorab online anzumelden.

Intertraffic Innovation Award
Mittlerweile traditionell wird auch der Innovation Award wieder verliehen-werden. In den fünf Kategorien (Infrastruktur, Verkehrsmanagement,
Verkehrssicherheit, Parken und intelligente Mobilität) werden innovative und exzellente Produkte oder Dienstleistungen von einer internationalen Jury ausgezeichnet. Erstmalig wurde dieses Jahr ein Sustainability Award für den nachhaltigsten der fünf Gewinner ausgelobt. Die Gewinner werden bereits am 20. März während der Eröffnungszeremonie bekannt gegeben.

Mobility as a service
Einen Themenschwerpunkt setzt die Intertraffic dieses Jahr auf den Komplex „Mobilität als Dienstleistung“. Der Markt hierfür entwickelt sich zurzeit enorm, die meisten gängigen Angebote sind jedoch auf einzelne Verkehrsträger spezialisiert und der Markt tendenziell unüberschaubar. Mit verschiedenen Stakeholdern sollen Möglichkeiten und Herausforderungen diskutiert werden. Zentral soll das Spannungsfeld zwischen komfortablen und freien Mobilitätslösungen einerseits und dem einfachen Zugang zu allen Reisemodalitäten andererseits erörtert werden. Der Schlüssel dabei liegt vor allem in der Kooperation einzelner Anbieter. Besucher der Intertraffi c können an Präsentationen, Debatten und Podiumsdiskussionen zu diesem Thema
teilnehmen.

Vielversprechende Start-ups
Ein weiterer Schwerpunkt ist die Integration vielversprechender Start-up-Unternehmen in die Messe. Aus dem Intelligente Mobilitäts- und Automobilsektor präsentieren junge Unternehmer aus unterschiedlichen Nationen ihre Ideen und Produkte bei der ITSUP Challenge. Eingeteilt nach verschiedenen, technologisch definierten Kategorien kommen in Halle 9 mehrere junge Unternehmen auf die Bühne, um vor einer Jury aus Start-up-Experten und Geschäftsinhabern ihre Geschäftsmodelle mit Perspektive auf mögliche Kooperationen mit den anwesenden großen Unternehmen vorzustellen. Täglich wird ein Gewinner dieser „Pitches“ von der Jury gewählt.

Programm und Öffnungszeiten
Ausführliche Informationen zu den unterschiedlichen Programmpunkten und zur Anmeldung haben die Veranstalter auf ihrer Webseite  zusammengestellt. Auf der Seite kann man sich auch für den Intertraffic-Newsletter anmelden, um auf dem aktuellsten Stand zu sein. Die Messe findet von Dienstag, den 20. März, bis Freitag, den 23. März auf dem RAI Messegelände statt. Die Messe ist Dienstag bis Donnerstag von 10:00 bis 17:00 Uhr und Freitag von 10:00 bis 16:00 Uhr geöffnet.
Die Start-up-Veranstaltung ITSUP endet bereits am Donnerstag.

Weitere Informationen: www.intertraffi c.com/amsterdam

 

 

7.03.2018