E-Fahrzeuge

Vollelektrische Kehrmaschine mit intelligentem Batteriesystem

Die Kehrmaschine verfügt über ein intelligentes Batteriesystem, das alle Systeme mit Strom versorgt. Dieses wärmt sich selbstständig auf und kühlt sich bei

An der Pariser Klimaschutzkonferenz 2015 haben 196 Länder ein weltweites Klimaschutzübereinkommen abgeschlossen. Die öffentliche Hand soll in den einzelnen  Ländern bei der CO2–Reduktion eine Vorreiterrolle übernehmen. Im Fokus haben die Vertragspartner dabei vor allem das Fuhrparkmanagement der kommunalen Reinigungsbetriebe. Diese sollen ihre Kommunalflotten rasch auf elektrisch angetriebene Fahrzeuge umstellen. Dazu müssen die Hersteller von Kommunalfahrzeugen aber erst wirtschaftlich vernünftige Elektrofahrzeuge anbieten. KÜPPER-WEISSER hat mit dem „Urban-Sweeper“ S2.0 , die von der Konzernmutter BOSCHUNG
entwickelt und mit einem intelligenten Batteriesystem ausgestattet worden ist.

Möglichkeit finanzieller Förderung
Die Batterie hat 12 Module und 4.320 Zellen, wärmt sich selbstständig auf und kühlt sich bei übermäßiger Hitze ab. 24 Temperaturfühler bieten Schutz gegen Überladung. Sie versorgt alle Systeme (Turbine, Besen, Heizung, Klimaanlage und Motorenantriebe) mit Strom. Man kann zwischen einer Standardladung über Nacht (9 Std.) und einer Schnellladung (2 Std.) wählen. Mit 1 t weniger Gewicht, Knicklenkung und einer 15 cm geringeren Breite lässt sich die Kehrmaschine überall effizient einsetzen.
Außerdem besteht die Möglichkeit, die Anschaffung finanziell fördern zu lassen. So fördert bspw. NRW den Kauf einer elektrischen Kehrmaschine mit bis zu 40 % (max. 30.000 €) der Anschaffungskosten. Weiterhin gibt es über das vom Bund initiierte Sofortprogramm Saubere Luft 2017–2020 Fördermöglichkeiten der Mehrkosten für die Elektromobilität von 70, teilweise sogar bis zu 90 %.

Weitere Informationen: www.kuepper-weisser.de

23.05.2019