LED-Verkehrszeichen

Einsatzmöglichkeiten von LED-Verkehrszeichen in der Praxis

Mehr Sichtbarkeit durch LED-Schilder

LED-beleuchtete Schilder sind besondere Anwendungen, welche, richtig eingesetzt, deutliche Mehrwerte schaffen – nicht nur in puncto Sichtbarkeit.
Zur Angebotspalette und zum Entwicklungsportfolio der großen Schilderhersteller gehören zweifelsohne LED-Verkehrszeichen, obwohl der Einsatz bestimmten Bedingungen unterliegt. Dennoch kommen sie oft erfolgreich zum Einsatz, da sie einen wichtigen Beitrag zur Verkehrssicherheit leisten.
Zwei wesentliche Vorteile bietet der Einsatz von LEDs: Er ist zum einen wirtschaftlich und energiesparend, wie Beispiele aus der Praxis zeigen. Zum anderen  bingt die elektronische Verarbeitung dynamische Anzeigemöglichkeiten mit sich – entweder durch temporäre Zuschaltung oder gar durch die Programmierung wechselnder Anzeigen.
Schnell haben sich LED-Schilder im Straßenbild durchgesetzt und sind heute vor allem in folgenden Anwendungen vertreten:

Baustellenabsicherung
Besonders im Umfeld von großen Baustellen eröffnen LED-Anzeigen und -Schilder bessere Sicherheitsoptionen. Auf Autobahnen können die Anzeigen genau mit den Inhalten programmiert werden, die den Verkehrsstrom in die erforderlichen Bahnen lenken sollen. Dabei kann auf spezielle Gegebenheiten wie z. B. ausfahrende Baufahrzeuge reagiert werden, indem man die Geschwindigkeitsanzeigen nach verschiedenen Szenarien programmiert. Auch bei kleineren Baustellen sind einfache innenbeleuchtete Verkehrszeichen sinnvoll. Besonders bei schwierigen Wetterbedingungen oder Blendeinwirkung der Umgebung sind sie besser erkennbar als herkömmliche retroreflektierende StVO-Zeichen. Das aktive Licht bietet dauerhaft eine Sichtbarkeit bis zu einem Betrachtungswinkel von 160°.

Verkehrsflussregelung in Großstädten oder Autobahnen
Auf Schilderbrücken montiert, ist es gängige Praxis, mit LED-Geschwindigkeitszeichen, -Baustellenzeichen oder -Stauschildern Verkehrsflüsse zu regulieren. Die Variante der leitstellenregulierten LED-Verkehrszeichen bringt dynamischere Regulierungsmöglichkeiten für Ballungsräume und Metropolen. Neuere Varianten dieser Anwendung sind mit autarker Stromversorgung durch Windräder oder Solarmodule verfügbar. Damit können auch netzunabhängige  Knotenpunkte reguliert werden.

Verkehrssicherheit im kommunalen Bereich
Verschiedene Anwendungen und Kombinationen sind im kommunalen Bereich zu finden. Die Bandbreite reicht hierbei von Geschwindigkeitswarnern aller Art bis hin zu innenbeleuchteten Fußgängerüberwegen. Das Fußgängerüberwegsschild verbindet das Hinweisschild mit einer LED-Leiste am unteren Rand, welche den Fußgängerüberweg extra ausleuchtet. Um diesen doppelten Aufmerksamkeitseffekt zu erreichen, ist ebenfalls die Blendeinwirkung des Umfelds, aber auch der Abstrahlwinkel des unteren LED-Lichts zu beachten. Nicht jedes Fußgängerüberwegsschild ist für den gewünschten Montageort geeignet. Weniger Zulassungsbeschränkungen gibt es für die Geschwindigkeitswarner, welche meist im schulischen Umfeld aufgebaut werden, um auf Geschwindigkeitsübertretungen hinzuweisen.
Diese Schilder sind keine Verkehrszeichen im herkömmlichen Sinn, weisen jedoch an sensiblen Bereichen effektvoll auf die einzuhaltende Geschwindigkeit hin. Die Ausgestaltung des Displays ist herstellerabhängig und variiert je nach Kundenwunsch.

Park-Wegeleitsysteme und Parkhausschilder im innerstädtischen Bereich
LED-innenbeleuchtete Parkhausschilder leiten den Fahrer innerhalb des Gebäudes von A nach B. Je nach Ausführungen können zusätzlich „Frei“- und  Besetzt“- Hinweise modular beigefügt werden. Parkleitsysteme für den innerstädtischen Bereich sind Sonderanfertigungen, die zwar großteils internationalen Standards unterliegen, jedoch werden mit dem Kunden Standorte und Anzeige-Optionen individuell erarbeitet. Die elektronischen Anzeigetafeln können Parkplatzverfügbarkeit oder Auslastung der Parkhäuser in Echtzeit anzeigen.

Gute Erfahrung in puncto Langlebigkeit, Wartungsarmut und Energieeffizienz
Jeder Hersteller setzt beim Einsatz und der Entwicklung von LED-Schildern und -Anzeigesystemen auf eigene Erfahrungen: Die Schilderwerk Beutha GmbH hat mit der Umrüstung von Bahnwegeleitsystemen auf innenbeleuchtete LED-Schilder gute Erfahrungen in puncto Langlebigkeit,  Wartungsarmut und Energieeffizienz gemacht. Gegenüber herkömmlicher Technik sind Energieeinsparungen von bis zu 70 % eingetreten. Dabei hat die Entwicklung besonders energiesparsamer LED-Lösungen für die doppelseitige Ausleuchtung von Schildern mit extrem flachen Rahmengrößen einen Vorteil gebracht.
Ebenso wurden LED-beleuchtete Schifffahrtszeichen entwickelt, um aufwendige Wartungsläufe an Brücken zu minimieren. Meist wurden die Schilder mit herkömmlichen Strahlern angeleuchtet, was im Ausfallsfall komplizierte Wartungsläufe mit sich brachte.
Generell ist beim Einsatz von LED-Schildern zu  bedenken, dass sie nicht als klassische, ortsfeste StVO-Zeichen betrachtet werden können und daher eher im temporären Einsatz oder in anders regulierten Bereichen am besten ihre Wirkung entfalten können. Sie sind daher als Ergänzung zu klassischen StVO-Schildern zu sehen. Dennoch oder eben deshalb sind sie aus der Angebotspalette vieler Hersteller nicht mehr wegzudenken, da sie auch wegen ihrer Umweltverträglichkeit – Stichwort: Entsorgung –  wirtschaftliche Produkte darstellen. Nicht zuletzt deshalb sind weitere Anwendungen im Verkehrsbereich
zu erwarten.

Weitere Informationen: www.sw-beutha.de

 

 

 

 

8.01.2019