Objektsicherung auf Landstraßen – Stationäre Schutzeinrichtung auf einem neuen Level

In Unfallstatistiken stehen die Bundes- und Landstraßen immer wieder im Fokus, daher legt das Unternehmen Saferoad in der Forschung und Entwicklungen ganz besonderen Wert auf Fahrzeugrückhaltesysteme in diesen Gefahrenbereichen.

PRIMUS Produkte basieren auf modernsten Technologien und erfahren seit Jahren einen stark steigenden Einsatz auf deutschen Landstraßen

Baum- und Objektschutzsystem
„Unfälle auf Landstraßen an Bäumen liegen bei 60% mit tödlichem Ausgang - eine besorgniserregende Anzahl. Mit dem Terminalsystem PRIMUS senken wir die Zahl schwerer Unfälle, insbesondere an Bäumen, erheblich. Vor Hindernissen, als Unterbrechung von langen Schutzplankensträngen und als Alternative zur Absenkung haben wir ein System mit wesentlich höherer Sicherheitseinrichtung entwickelt,“ resümiert Geschäftsführer Marko Maurer des Unternehmens aus Weroth. Das Baum- und Objektschutzsystem BOS PRIMUS 2a bietet neben vermindertem Montageaufwand auch eine beträchtliche
Senkung von Folgekosten durch Austauschmöglichkeiten bei Beschädigungen. Durch die Verminderung der Schutzplankenpfosten minimieren sich  benfalls
die Gefahren für Zweiradfahrer. Tunneleff ekte des Fahrers werden durch subjektive Wahrnehmung gänzlich vermieden.

Wirkt sich positiv auf Wildwechsel aus und bietet aktiven Wurzelschutz an Bäumen
Das Baum- und Objektschutzsystem bietet darüber hinaus auch eine ökologische Alternative durch die Vermeidung von langen Schutzplankenbändern. Dies wirkt sich ebenfalls positiv auf Wildwechsel aus und bietet zudem noch aktiven Wurzelschutz an Bäumen durch Pfostenfreiraum mittig und variablen Pfostenabstand außen. PRIMUS Produkte basieren auf modernsten Technologien und erfahren seit Jahren einen stark steigenden Einsatz auf deutschen Landstraßen. Saferoad hat damit ein einzigartiges System entwickelt, dass erhebliche Vorteile zu herkömmlichen Schutzplankenlösungen bietet und das
bei signifikanter Kostensenkung. Dies trägt wesentlich zur Senkung von Unfallrisiken auf Problemstrecken bei.

Weitere Informationen: www.saferoad-rrs.de

17.01.2018