Aus der BSVI

Herausragende Ingenieurleistungen? Bewerben Sie sich!

Die Preisskulptur (BSVI, Foto: Markus Gosse/Boxxom.com)

Bewerbungsphase zum Deutschen Ingenieurpreis Straße und Verkehr 2021 läuft vom 4. Januar 2021 bis 5. März 2021

Ab dem 4. Januar 2021 stehen der Teilnahmebogen sowie die genauen Wettbewerbsbedingungen auf der Internetseite www.bsvi.de zum Download bereit. Dann sind alle Ingenieurinnen und Ingenieure dazu eingeladen, sich mit geplanten, in Bau befindlichen oder bereits realisierten Projekten zu bewerben, die in den letzten fünf Jahren in Deutschland bearbeitet wurden. Die Einreichungsfrist endet am 5. März 2021.

Die Auswahl der besten Arbeiten in den drei Kategorien »Baukultur«, »Innovation | Digitalisierung« und »Neue Mobilität« erfolgt nach dem bewährten zweistufigen Verfahren:
In der ersten Stufe werden nur geringe Anforderungen an den Umfang der Bewerbungsunterlagen gestellt, um breiten Teilnehmerkreisen einen einfachen Einstieg in den Wettbewerb zu ermöglichen. Die BSVI sichtet die eingereichten Unterlagen und nominiert pro Kategorie drei Wettbewerbsbeiträge. In der zweiten Stufe werden die Nominierten gebeten, ihre Beiträge umfangreicher darzustellen. Eine Jury aus in der Fachwelt bekannten Persönlichkeiten wählt unter diesen Arbeiten je Kategorie einen Preisträger aus.

Neben den bekannten Kategorien »Baukultur« und »Innovation | Digitalisierung« löst »Neue Mobilität« die bisherige Kategorie »Verkehr im Dialog« ab. Es sollen moderne, zukunftsweisende und kreative Ideen und Projekte des Straßen- und Verkehrswesens, oder deren Projektkommunikation eingereicht werden.

Die Kategorie »Neue Mobilität« beinhaltet die Auswirkungen neuer Verkehrsmittel und die Folgen neuer Fahrzeugtechnik auf die Verkehrsmittelwahl. Weiter gehören hierzu die Veränderung der Organisation des Verkehrs, die digitale Kommunikation für das Verkehrsangebot, neue Ansätze in der Verkehrslenkung sowie eine neue Aufteilung des Straßenraums.

Die Verleihung mit Überreichung Preisskulptur findet als feierlicher Höhepunkt der BSVI-Delegiertenversammlung am
17. September 2021 in Koblenz statt, zu der alle Nominierten eingeladen werden.

Im Anschluss an den Wettbewerb erhalten neben den Preisträgern alle Nominierten die Gelegenheit, in Abstimmung mit der BSVI, sich und Ihr Projekt der Fachöffentlichkeit in den Zeitschriften „Straße und Autobahn“ und „Straßenverkehrstechnik“, sowie in einer Preispublikation der BSVI vorzustellen.   

20.01.2021